tocotronix.de Es sind 17 Freaks online.
blank blank blank slides slides slidesblank
Sonderseite zum neuen Album
Titel: Schall & Wahn
Veröffentlichungsdatum: 22.01.09
Label: Universal

Tracklist:
Eure Liebe tötet mich (8:05)
Ein leiser Hauch von Terror (3:30)
Die Folter endet nie (3:53)
Das Blut an meinen Händen (4:39)
Macht es nicht selbst (4:09)
Bitte oszillieren Sie (2:30)
Schall und Wahn (5:55)
Im Zweifel für den Zweifel (4:26)
Keine Meisterwerke mehr (3:25)
Stürmt das Schloss (2:49)
Gesang des Tyrannen (4:12)
Gift (8:30)

Stück für Stück von Schall und Wahn

Seit Anfang November ist es nicht mehr zu übersehen und zu überhören, dass "Schall und Wahn" bereits in manchen Redaktionen kursiert. Im Höllentempo erreichen die interessierte Gemeinde Textschnipsel, Mini-Reviews oder erste Höreindrücke. Für alle, die Spoiler nicht grundästzlich verabscheuen, haben wir uns kundig gemacht und stellen hiermit jene kleinen Dinge aus den zwölf neuen Songs zusammen, die bislang online veröffentlicht bzw. irgendwo rausgetwittert wurden, oder die uns sonst jemand gezwitschert hat.

Eure Liebe tötet mich: hat ein langes, an die Explosion gemahnendes Intro. Mit etwas mehr als acht Minuten fast der längste Song am Album. "Eure Liebe tötet mich / Und doch bin ich / unersättlich!"

Ein leister Hauch von Terror: Phoenix und Asche, Henker und Opfer sind Motive dieses Stücks. "Hoch in den / Gestirnten Himme l/ Ein Gewimmel / Ein Gewinsel / Viel zu viel / Ein Kinderspiel"

Die Folter endet nie: In diesem Stück gibt es, aufgepasst, Frauenchöre. Außerdem insgesamt "eine Lanze für den Widerstand", und ein Tusch gegen die Polemik. "Die Folter endet nie / Wir sind für sie geboren / Zu dieser Schicksalsymphonie / werden hier alle / in der Hölle schmoren"

Das Blut an meinen Händen: Der wahrscheinlich erste tocotronische Walzer, inklusive Geigen. Wie geschaffen für einen geschmückten Ballsaal, gleich nach der Mitternachtseinlage. "Du bist hier der Dichter und ich bin Dein Vernichter." " Du schönster Neid! / Du schönste Gier! / Schönste Feigheit! / Bleibt bei mir!"

Macht es nicht selbst: Die Melodie zitiert auf zauberhafte Weise den Klassiker "Oh, when the Saints go marching in". Ein Protestsong gegen Do-It-Yourself und die Heimwerkerei. Zu dem Song wurde ein Video produziert. Angeblich haben randalierende Biber darin einen Auftritt. "Wer zuviel selber macht / Wird schließlich dumm / (Ausgenommen Selbstbefriedigung)"

Bitte oszillieren Sie: Die definitiv erste tocotronische Polka. Und wie es sich für eine Polka gehört, wiederholen sich die drei Worte im Titel doch einige Male. "Bitte legen Sie nichts fest / Das Regime ist so bescheiden / Sie müssen nichts entscheiden / Bitte oszillieren Sie"

Schall und Wahn: Eine Ballade voll "Perversion und Glück", sie erinnert entfernt an "Verschwör dich gegen dich". "Schall und Wahn / Ihr habt mir wehgetan / Der Schlachtruf ist verhallt / Die Kräfte schwinden bald"

Im Zweifel für den Zweifel: Ein Gitarrenstück epischen Ausmaßes. Akkustische Gitarre, Singer-Songwriter-Manier, Streichersolo. "Im Zweifel für den Zweifel / und die Unfassbarkeit / Für die innere Zerknirschung / Wenn man die Zähne zeigt"

Keine Meisterwerke mehr: Gitarrengewitter. "Was wir niemals zu Ende bringen, kann kein Moloch je verschlingen." "Aus tausenden Gerüchten / werden wir die Zweifelshefe züchten / die uns alle nährt / Dann gibt es keine Meisterwerke mehr"

Stürmt das Schloss: Kann es in Sachen Geschwindigkeit und Härte locker mit "Sag alles ab" aufnehmen. "Ihr seid alles Superstars / Hand in Hand in den Zone-Wars / Gitarren, Schlagzeug, Stimmen, Bass / Euch eint Nettigkeit und Hass" SDS! SDS!

Gesang des Tyrannen: Manche meinten, musikalische Parallelen zu "Mein Prinz" in diesem Lied zu erkennen. "Ich bin Graf von Monto Shizo und singe diesen Hit so."

Gift: Das längste Stück, es entfesselt ein Inferno. "Dieses Gift ist eine Gabe / Die Freude meiner Tage / Dieses Gift ist das Parfum / Das ich heute Abend trage."


Cover:


Vor fast einem Jahr haben Tocotronic in einem Newsletter gemeint, die neuen Stücke würden "mithin einen klingenden Strauß vergifteter Blumen" darstellen. Und nun ist dieser Strauß also Coverbild.

Es handelt sich im Übrigen, wie unsere intensiven Recherchen bei Blumenhändlern in aller Welt ergaben, vielleicht um eine Zusammenstellung aus rosa Hortensien, weißen und grünen Chrysanthemen, grünen Knopfchrysanthemen, gelben und lachsfarbenen Rosen, blauen und rosa Lysianthus, gelber Gerbera, und vielleicht, das ist noch nicht abschließend geklärt, rosaweißen Dahlien. Ein paar Blumen waren unbestimmbar, sie entspringen vermutlich dem Höllenfeuer selbst.
rubrikenzitat News
Tourdaten
Diskografie
Texte
Tabulatur
Mailingliste
Chat
Forum
Flohmarkt
Umfragen
Tour-O-Grafie
Bilder
FAQ
Lesezeichen
Downloads & Ulk
Dig. Postkarten
Links
Team
Kontakt
Disclaimer